Modellpflege für Alfa-Romeo-Modelle Giulia und Stelvio

Der Alfa Romeo Stelvio wurde überarbeitet
Geländegänger: Der Stelvio startete 2017 als erstes SUV der Marke Alfa Romeo und ist nun optisch leicht überarbeitet worden. Foto: FCA Germany AG/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Alfa Romeo hat seine beiden Topmodelle aufgefrischt: Giulia und Stelvio kommen in diesen Tagen mit retuschiertem Design und modernisiertem Interieur in den Handel.Wie der italienische Autohersteller mitteilt, reichen die Preise für die Limousine Giulia von 37 500 bis 82 500 Euro, der Geländewagen Stelvio steht mit 44 000 bis 92 500 Euro in der Liste.Von außen zu erkennen ist die Modellpflege an retuschierten Rückleuchten, die nun dunkel eingefärbt sind. Mehr getan hat sich im Innenraum mit neuen Lenkrädern und einer umgestalteten Mittelkonsole. So gibt es oben nun einen großen Touchscreen mit Online-Infotainment und unten neue Regler für die Fahrprogramme und Musikprogramm. Außerdem hat Alfa den Assistenzsystemen die Sinne geschärft und den Funktionsbereich von Kameras und Radarsensoren erweitert.Unter der Motorhaube ändert sich hingegen nichts. Für beide Modelle stehen zwei Diesel mit 140 kW/190 PS oder 154 kW/210 PS sowie drei Benziner von 147 kW/200 PS bis 375 kW/510 PS zur Auswahl.© dpa-infocom, dpa:200624-99-545719/2

Quelle: dpa-News

gesponsert von wirfahrlehrer

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Einverstanden